Blogparade #8sammeln

Mein Erlebnis­­-Wunsch­zett­el für Sommer 2023

Mein Erlebniswunschzettel Sommer 2023 - Porträt Susanne

Was bedeutet mir Sommer? Grillenzirpen, Fledermaus-Torkelflug, Sternschnuppen-Nachthimmel – Das sind meine Minimal-Ansprüche ans Sommergefühl. 2023 ist ein Strebersommer und will S ZÄNI 🔟 werden (also supertoll)! Meine Ferien strotzen vor Herzensplänen: Vom 1. bis 10. August nehme ich an der Blog-Dekade von The Content Society teil und feiere am letzten Tag nicht nur die 🔟 Blogartikel, die ich unterwegs (hoffentlich!) veröffentlichen werde, sondern auch gleich noch meinen Geburtstag.

Worauf ich mich seit Frühling freue: Besteigung des Lenzerhorns. Der Countdown dazu in meinem Kalender zeigte zuerst: noch 100 Tage! Heute sind es noch 🔟 Tage bis zum Tag 0. Der Mix aus Vorfreude und Bedenken kribbelt unter meiner Haut. Für eine definitive KKKW-Prognose (Kondition? Knie? Kletterpartien? Wetter?) ist es noch zu früh – so verbleibe ich träumend voller Zuversicht. Sollte es mit diesem Berg nicht klappen, bleiben mir immer noch 35+ weitere Wünsche auf der Liste, in die ich dich nun eintauchen lasse:

  1. Am 6. August das Lenzerhorn (2905) besteigen und heil wieder herunterkommen. ❎ Wetterprognose nicht gut, Wanderung gecancelt 😒 Am 10. August zeigte sich das Lenzerhorn strahlend schön, dann betrachteten wir es aber nur von unten, vgl. 6.
Lenzerhorn, im Vordergrund Heidsee, strahlend schönes Wetter
  1. Eine Eselnase streicheln.
  2. Das Buch Wa(h)re Gesundheit von Krystian Manthey lesen und rezensieren.
  3. Mein Velo aus dem Service holen und einen Hügel hinuntersausen, ohne schwarze Gedanken an die Bremsen zu verschwenden. ✅
  4. Die im Ferienhaus angefangenen «Schwarzen Brüder» von Lisa Tetzner fertiglesen ✅ Teil 1. ✅ Teil 2. («Die rote Zora» von Kurt Held war letzten Sommer dran). Plus, die Ausstellung im Landesmuseum in Zürich dazu besuchen.
  5. Marinierte (rohe) Forellen essen am Heidsee im Restaurant Forellenstube. ✅
Teller mit marinierter, roher Forelle, dazu Meerrettich und Toast mit Butter.
  1. Den August-Vollmond anschauen mit meinem Traummann. ✅
  2. In die Wiese vor dem Ferienhaus blicken und den Bewegungen der Gräser lauschen. ✅
  3. Die kanariengelben Socken (Grösse 39) fertig stricken.
  4. An der Blog-Dekade von The Content Society teilnehmen, 10 Blogartikel veröffentlichen ✅ ✅ ✅ ✅ ✅ ✅ ✅ ✅ ✅ ✅ (Nr. 1-10) und am 10. August nicht nur das, sondern auch meinen Geburtstag feiern 🍰. ✅ + 2 zusätzliche Artikel ✅✅
  5. Mit meinen zwei Gottemeitli (Patenkindern) Geburtstage feiern 1x im August ✅ und 1x im September ✅.
  6. Mit 5–7 Teilnehmenden in den Atemgruppen-Herbst starten: Wir treffen uns wöchentlich in Niederhasli im Zürcher Unterland zu gemeinsamen Stunden mit Atemübungen. ❎
  7. In einer lauen, klaren Sommernacht ganz verzaubert von der Weite des Himmels mindestens eine Sternschnuppe sehen. ✅
  8. Auf dem Denzlerweg (Uetliberg) nochmals so richtig schwitzen, bevor der kühle Herbstnebel kommt. ✅
  9. Einen paradoxen Traum träumen, den ich in die Atem+Traum-Gruppe mitnehme ✅, wenn wir uns nach der Sommerpause wieder treffen in Herzogenbuchsee bei Madeleine Gfeller-Liechti. ✅ geträumt
  10. Am 16. September an der Jubiläumsfeier des AFS Atemfachverband Schweiz teilnehmen und unseren (ab dann) neuen Webauftritt feiern. ✅
  11. Meinen scheuen Kater Kuala kraulen, wenn ich nach zwei Wochen Ferienabwesenheit wieder nach Hause komme. ✅
  12. Ein Dodelido spielen. (Eins kommt bekanntlich selten allein.)
  13. Eine Gerstensuppe kochen und x-mal aufwärmen, bis sie unendlich gut schmeckt und ich mit dem letzten Löffel köstliche Wehmut auf der Zunge zurückbleibt. ✅
  14. Mit dem Alphorn in eine Schlucht hinein improvisieren und lauschen, wie es herausklingt. ✅
  15. Am kostenlosen Online-Lab «Umgang mit verbalen Angriffen» des IPA teilnehmen ❎ und die Vorfreude auf den Basislehrgang Prozessarbeit auskosten, den ich im Herbst beginne. ✅
  16. An einem Abend (mit einem Glas Rotwein?) den Grillen zuhören und den Fledermäusen zuschauen.
  17. Meinen neuen Chef kennenlernen, der den Bereich Blindenschrift der SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte übernimmt. ✅
  18. Mit meinem allerältesten Freund in einem koreanischen Restaurant essen.
  19. Meiner ältesten Brieffreundin (seit 1989) in Bulgarien mindestens eine Karte aus den Ferien schreiben.
  20. Den 1. August (Nationalfeiertag Schweiz) bei Vollmond in den Bergen feiern ✅ und mit bengalischen Zündhölzern Kunstwerke in die Dunkelheit malen. ❎ Feuerverbot
  21. Am Social Media Workshop für die Mentor:innen der Ko-Lebensschule teilnehmen und mein Netzwerk stärken. ✅
  22. Einen handgeschriebenen, mit Briefmarke frankierten Brief aus dem Ausland erhalten. Wer mir den wohl schicken wird? 💌
  23. Einen richtig guten Quittenschnaps trinken.
  24. In den Ferien mindestens 3x einen Mittagsschlaf machen. ✅ ✅ ✅
  25. Die abgelaugte Kommode fertig abschleifen und mit Leinöl behandeln.
  26. Bis tief in Nacht (oder in den Morgen) hineinlesen, bis mir mit dem Buch in der Hand die Augen zufallen. ✅
  27. Meinen letzten BG-Kurs am Ateminstitut Schweiz starten, bevor ich als Dozentin pausiere. ✅
  28. Den Geburtstag meines Vaters unter freiem Himmel feiern und mich über unsere gelungene WG freuen. ✅
  29. 1000 Follower auf LinkedIn knacken. Folgst du mir schon?
  30. Mit einer besten Freundin frühmorgens vor der Arbeit am HB im Sprüngli Kaffee trinken gehen und eine Stunde Turboplaudern. ✅

Teile mit uns, was dir gerade durch den Kopf geht.

ATEMKURS Verschwindibus Frosch

Kloss im Hals?
Hilfe dank Atem­übungen

 

Hals befreien 🐸 Kopf entlasten

für Betroffene und Fach­personen

Erzähl mir mehr!

Wenn du bis jetzt noch nicht gegähnt hast, lies hier weiter