Blogparade #8sammeln

Businessrückblick April 2024: Mein 3 × 3 des Monats mit viel Hurra und Fun

Katze, die sich vom Betrachter wegbewegt und zurückschaut

Mein April: Alles dabei – vom Scherz über Hagel, Schnee, Sonne und Regen zu ernsthaften Jubiläen und tiefen Träumen. Als Format nutze ich eine Kombination von Judith Sympatexter Peters Monatsrückblick ↗ und des 3×3 des Monats von Katja Scalia&nbps;↗. Die monatlichen 3 Ergebnisse, 3 Erlebnisse und 3 Dinge, für die ich dankbar bin. (Den Esel aus Filz habe ich beim Caritas an der Birmensdorferstrasse in Zürich entdeckt. Leider war ich zu langsam beim Shoppen und das Tier wohnt jetzt nicht bei mir.)

Businessrückblick April 2024: Esel aus Filz im Schaufenster neben Kinderbüchern

3 × Hurra für meinen Blog!

Blog-Hurra Nr. 1: atemsinn.ch ist seit einem Jahr online

Im Frühling 2023 suchte ich mir für meine Praxiswebseite aus diversen Gründen einen neuen Domainnamen und entschied mich für atemsinn.ch. Seit Sommer 2023 blogge ich wöchentlich und habe grossen Spass daran, gemeinsam mit meinen Kolleginnen aus der TCS The Content Society&nbps;↗ von Judith Peters.

Atemübungen. Mikropausen •

Blog-Hurra Nr. 2: Klickstarker Kloss!

Seit Anfang 2024 gibt es auf dem Atemblog die Kategorie Frosch im Hals. Der Artikel Kloss im Hals? Alles, was du darüber wissen musst und wie du ihn endlich loswirst ist der Artikel in den letzten Monaten, der am meisten Klicks abräumt.

Atemübungen. Mikropausen •

Zum Thema Frosch im Hals gibt es ausserdem zu lesen:

In Niederhasli ZH veranstalte ich im Laufe des Jahres 2024 Halbtages bzw. einen Tageskurs: Atemkurs Kloss im Hals für Betroffene und Fachpersonen. Mehr dazu findest du im Überblick zu meinem Angebot 2024.

Blog-Hurra Nr. 3: Ich feiere meinen 200. Blogartikel

2018 veröffentlichte ich meine ersten Business-Blogartikel zum Thema Gähnen. Seitdem sind einige Themen dazugekommen, die als Kategorien ordnend wirken auf dem Atemblog. In meinem Rundgang durch ein paar Highlights aus den 200 Blogartikeln zeige ich dir auch, wie du dich am besten zurechtfindest auf dem Atemblog und wie du genau das findest, was du brauchst.

200 Blogartikel
Die Geschichte meines Blogs: Hier ist mein 200. Blogartikel

Das Schreiben über die 199 bereits veröffentlichten Blogartikel war für mich auch eine Rückschau in meine Schreibgeschichte: Wie kam ich vom Denken zum Sein und was erlebe ich heute im Gehen, Gähnen, Schreiben? Warum begann ich zu bloggen, warum blieb ich dabei und wie kam es, dass ich mich heute als Bloggende Atemtherapeutin identifiziere?

3 × Fun

Fun Facts reloaded

Letzten Sommer schrieb ich meine erste Fun-Facts-Liste: Eine Reihe von Dingen über mich selbst, die von banal bis charakteristisch sind und mich in irgendeiner Weise beschreiben. Für das Beitragsbild knipste ich (skeptisch und unbeholfen 😁) mein erstes Blog-Beitragsbild-Selfie.

Susanne Wagner 2023 mit langen Haaren
  • Meine Katze heisst Kuala und hatte mal einen Bruder namens Lumpur.
  • Im Zug kann ich wunderbar schlafen.
  • Ich habe ein Schnapsbrenndiplom.
  • Als Gemüse wäre ich ein Knollensellerie.
  • Ein Gnusch [Durcheinander] kann ich nicht seinlassen, bis es aufgelöst ist.

Damals waren es 50+ Dinge über mich, die wenige wissen und mir bisher nicht erwähnenswert vorkamen, es aber verdient haben, geteilt zu werden. Nun habe ich die Liste ergänzt und aktualisiert auf über 70 freundliche Fakten über mich selbst: Erstaunlich, was sich in einem Jahr alles verändert! Und was einfach immer noch so ist, wie es war …

Aprilscherz 2024

Am 1. April verbloggte ich meinen ersten Aprilscherz. Das machte mehr Spass als erwartet. Ich weiss nicht, warum ich dachte, das würde mir keinen Spass machen, jetzt im Nachhinein kenne ich mich besser! Ein Spassfaktor daran war, es gemeinsam mit meinen Bloggerkolleginnen zu tun und voneinander zu wissen, dass ein Scherz unterwegs ist.

Mein Aprilscherz schaffte es sogar in die Favoriten von The Content Society&nbps;↗, das freut mich natürlich riesig! Mit dabei war auch meine Kollegin Uli Pauer mit den Schattenseiten eines aufgeräumten Lebens&nbps;↗.

Laut gelacht

Sehr laut gelacht habe ich über den Cartoon von Ruedi Widmer. Frisch zur Spargelsaison hat mir meine Arbeitskollegin, die sehr viele Orgelwerke in Brailleschrift überträgt, die Spargel-Orgel-Komposition gezeigt. Zum Anschauen gibt es das im Internet, zum Beispiel auf dem X.com @RuediWidmer&nbps;↗.

Wann hast du zum letzten Mal laut gelacht? Wie hat sich das angefühlt und was war der Auslöser? Beim Lachen bewegt sich das Zwerchfell – wie beim Atmen, Gähnen oder Schluchzen. Gehört also auch alles zur Atemtherapie, was unserem Hauptatemmuskel im Alltag widerfährt, ob lustig oder traurig.

3 × dankbar

Klavierkonzert mal anders

Buchstäblich das Highlight meines Aprils: Für diesen Start in den Tag bin ich zutiefst dankbar, aus verschiedenen Gründen.

  • eine spezielle Erfahrung mit einem lieben Menschen teilen
  • früh aufstehen und den Tagesanbruch mit allen Sinnen erleben
  • mir einen Wunsch erfüllen, anstatt nur daran denken, wie es sein könnte
An Kran aufgehängtes Klavier mit Pianist in Aktion, Morgenhimmel bei Tagesanbruch
Alain Roche spielt im Werksviertel in München zu Tagesanbruch an einem Kran hängend vertikal sein Piano, 182 Konzerte in der Reihe «Von der Sonnenwende zur Sonnenwende».

Arbeit mit Bewusstseinszuständen

Auch mein Kater schaut zurück! Eingefangen wurde er auf einem Foto. Vor einem Jahr verschwand er für mehrere Wochen und ich hatte ihn schon aufgegeben. Dann tauchte er wieder auf – verletzt und ausgehungert. Eines seiner sieben Katzenleben löste er dabei ein, wie viele ihm noch bleiben, weiss ich nicht. Auch für mich kann ich das nicht wissen, kann einfach nur dankbar sein für jeden Tag und jeden Atemzug!

Im Basislehrgang Prozessarbeit am Institut für Prozessarbeit in Zürich ging es am Seminarwochenende im April um die Arbeit mit veränderten und extremen Bewusstseinszuständen. Ein spannendes Thema, das noch nachhallt, im Alltag wie im Traum. Beim Schreiben und Reflektieren wird mir das so richtig bewusst und ich wünsche mir den klaren Rückblick wie aus den wachen Augen meiner Katze, den Bewegungsapparat bereits nach vorn gerichtet.

Interesse an Atemtherapie

Im April erlebte ich ein Frühlingserwachen des Interesses an der Atemtherapie: (Noch) mehr Menschen suchen und finden die Atemarbeit. (Noch) mehr Menschen interessieren sich für ihr Atembewusstsein und ihre Körperempfindungen/Sinneswahrnehmungen. So soll es sein!

Wie ist das bei dir? Kennst du Atemtherapie? Vielleicht als Wort oder auch als eigene Erfahrung? Mehr zur Atemtherapie findest du unter Was ist Atemtherapie? Weit mehr als eine Behandlungs­methode bei Atem­problemen und im Beitrag Atembewegung spüren: Tool für deine innere Balance in 3 einfachen Schritten zum Ausprobieren stelle ich dir eine einfache und grundlegende Atemübung vor, die du für deine Erfahrungen nutzen kannst.

Das war sonst noch los im April 2024

  • Anfang April machte ich die Schlusskorrektur für die Atemzeit, das halbjährlich erscheinende Magazin des AFS Atemfachverband Schweiz mit Schwerpunktthema Neurosensitivität. Die neuste Ausgabe (und frühere Hefte) kannst du dir auf der Webseite des AFS als pdf herunterladen&nbps;↗.
  • Im April habe ich begonnen, mein neues Nullfrankenprodukt zu erstellen. Es ist noch nicht ganz druck- und spruchreif, aber es wird! Es geht natürlich ums Atmen oder besser gesagt: Wie du trotz Bildschirm natürlich gesund atmest. Ich freue mich schon, dir bald die ATEMFLOW-Checkliste zu präsentieren, mit der du herausfindest, was deinen natürlich gesunden Atem stört und Anregungen bekommst, wie du positiv gegensteuern kannst.
  • Auch im April

Bester Kalenderchallenge-Spruch im April 2024: «Von Zeit zu Zeit brauchen wir alle ein bisschen Muße, um zu uns selbst zu finden.» (June Dake)

Neue Artikel auf dem Atemblog im April 2024

Mai-Ausblick

  • Mein wichtigster Termin im Mai: Über Auffahrt findet die dreitägige Weiterbildung im Erfahrbaren Atem&nbps;↗ bei Ursula Schwendimann in Männedorf statt. Dieser Atemkurs ist legendär und ein- bis zweimal im Jahr nehme ich Teil und freue mich jetzt schon auf Erlebnisse, Begegnungen und eine persönliche Standortbestimmung, die sich jedes Mal ergibt.
  • Ich freue mich an der Teilnahme meines Betriebs (bei dem ich Teilzeit angestellt bin) bei der Aktion Bike to Work&nbps;↗. Dank «Mit em Velo zur Arbet» kommen für mich selbst und mein Team einige Velokilometer zusammen, unterwegs zum Bahnhof Richtung Stadt. Am 2. Mai geht es los für mich. Die Aktion dauert bis Ende Juni und ich könnte trotz mehrwöchiger Ferienabwesenheit und kleinem Vor-Ort-Pensum 500+ km erfahren.
  • Es kommen einige Feiertage auf uns zu, hier in der Schweiz – angefangen mit heute, dem 1. Mai …. dieser Ausblick gefällt mir und Ende Mai beginnen meine Ferien von allem. Ich überlege schon, welche Bücher mitkommen dürfen in die Berge.

Jetzt bist du dran

Wie bleibt dein April dir im Gedächtnis? Was wird dir wichtig im Mai? Lockt dich der Frühling und Frühsommer auch nach draussen und was erlebst du dabei? Ja genau, ich will von dir lesen im Kommentar unten ⤵

Das hat dir gefallen? Schick es jetzt jemandem!

Teile mit uns, was dir gerade durch den Kopf geht.

ATEMKURS Verschwindibus Frosch

Kloss im Hals?
Hilfe dank Atem­übungen

 

Hals befreien 🐸 Kopf entlasten

für Betroffene und Fach­personen

Erzähl mir mehr!

Wenn du bis jetzt noch nicht gegähnt hast, lies hier weiter