Blogparade #NichtWissen

Gebrauchsanweisung für mich selbst: Ich gehöre in die Schublade INFJ-T «Advokat» beim Myers-Briggs-Typenindikator

Gebrauchsanweisung für mich selbst: Überbelichtetes Selfie von Susanne mit Filter "Traum", alles bläulich verschwommen

«Advokaten sind stille Visionäre, die oft als inspirierende und unermüdliche Idealisten dienen.»

16.personalities.com ↗

Der Filter, der über meinem überbelichteten Selfie liegt, heisst Traum. Jenseits aller Persönlichkeitstests würde ich mich so schubladisieren: Wer ich bin, sehe ich nicht von aussen. In meinem Innern bewegt sich enorm viel (abgesehen von meiner Atembewegung 😉), mit dem ich mich ständig neu auseinandersetze.

In diesem Artikel nehme ich dich mit auf meine persönliche Reise in die Typenschublade eines Persönlichkeitstests und reflektiere, was mich ausmacht und was nicht. Was so ein Test mit mir macht und was Spass, was Ernst ist dabei. Als Resultat ist eine Gebrauchsanweisung für mich selbst entstanden, an die ich mich halten kann, wenns brennt. Ein Feuer(chen) brennt bei mir immer, es zu zähmen sehe ich als meine Lebensaufgabe.

Persönlichkeitstests

Es gibt diverse Tests, die man online ausfüllen kann und sofort eine Antwort bekommt, in welche Schublade man gehört. Das finde ich sehr beruhigend und auch total verstörend. Denn eigentlich glaube ich nicht daran, trotzdem mache ich auch solche Tests und oft trifft das Resultat ins Schwarze. Zufall oder Wissenschaft?

Falls du solche Tests magst, klick dich doch durch

  • Enneagramm ↗: Beim Enneagramm findest du heraus, worin dein Vermeidungszwang besteht und wie du dich bewusst damit auseinandersetzt.
  • DISG ↗: Beim DISG erfährst du, wie die vier Grundverhalten bei dir verteilt sind: Dominanz, Initative, Stetigkeit und Gewissenhaftigkeit (oder: gehörst du am ehesten zu den Machern, Kreativen, Diplomaten oder den Analytikern?)
  • Myers-Briggs ↗: Im Myers-Briggs-Typenindikator (MBTI) geht es darum, mehr zu deinem Persönlichkeitstyp zu erfahren. Ich habe für meine Gebrauchsanleitung zu mir selbst diesen Test gewählt, weil ich ihn vor ein paar Monaten schon ausgefüllt habe und weil er auf C. G. Jungs Theorie zum psychologischen Typ basiert.

Immer eine Antwort parat zu dir selbst und zu deiner Situation hat das Atemorakel. Hier bekommst du eine Zufalls­frage zu deiner Atem­wahrnehmung auf einen Klick:

MBTI Persönlichkeitstypen

Der Myers-Briggs Typenindikator (MBTI) zeigt in vier Dimensionen, was die psychologischen Typen für Vorlieben haben. Im zweiten und dritten Buchstaben habe ich die Bewusstseinsfunktionen nach C.G. Jung wiedergefunden.

  • I: Wohin geht die Aufmerksamkeit? Nach aussen (Extraversion E) oder nach innen (Introversion I)?
  • N: Wie werden Informationen aufgenommen? Über die Sinne (sensitives Empfinden S) oder über die Intuition (iNtuition N)?
  • F: Was wird beim Entscheiden aktiviert? Denken (T) oder Fühlen (F)?
  • J: Wie ist der Umgang mit der Welt? Urteilen (J) oder Wahrnehmen (P)?

So kommen diese Viererkombinationen zustande, wie z.B. bei mir INFJ. Es gibt 16 Möglichkeiten, die vier Buchstaben zu kombinieren und die Typen sind unteschiedlich häufig. Der INFJ-Typ gehört zu den seltenen 1%. Trotzdem (oder gerade deswegen!) freue ich mich total über alle INFJ-Kollegen und Kolleginnen.

Das T oder A nach dem Bindestrich bedeutet, wie der jeweilige Typ mit Situationen umgeht: Assertiv oder Turbulent. Mehr Informationen dazu gibt es (auf Englisch) bei Identity: Assertive or Turbulent ↗.

INFJ-T: Ich bin ein Advokat und gehöre zu den Diplomaten

Den Diplomaten ist Empathie und Zusammenhalt wichtig. Sie sind kooperativ und fantasievoll. Oft besetzen sie eine harmonisierende Rolle. Diplomaten sind somit warmherzig, empathisch und einflussreich.

Fünf typische Merkmale von Advokaten sind:

  1. Innere Ruhe
  2. Idealismus
  3. Hilfsbereitschaft
  4. Überzeugung
  5. Kommunikationsstärke

Quelle: karrierebibel.de ↗

Der Advokat heisst auch Berater. Dieser Typ entspricht mir schon. Wenn jemand mit einer Frage oder einem Anliegen in meine Atemtherapie-Praxis kommt, machen wir uns gemeinsam auf den Weg, um Antworten und einen passenden Umgang mit der Situation oder den Beschwerden zu finden: Mit Atemtherapie, Atemübungen oder Mikropausen im Alltag zeige ich dir Möglichkeiten, wie du dafür sorgst, dass es dir gut geht.

Wecke deinen Atemsinn mit einer Zufallsmikropause 🥱

  • Atemfluss statt Bildschirm-Apnoe
  • Erlebe dich ⏳ in einer Minute zwischendurch

    • als ganzer Mensch
    • immer wieder neu
    • mit allen Sinnen

    … damit es dir gut geht vor dem Bildschirm 👣

Hier entlang zum Mikropausengenerator

Neben den Stärken des INFJ-Typs gibt es auch Schwächen, die ihm zugeordnet werden: Perfektionismus, Sensibilität, Schwierigkeiten bei Entscheidungen, Erschöpfung, Idealismus, Privatsphäre, Schwierigkeiten mit Konflikten.

Persönlichkeit und Business: Dreamteam oder Katastrophe?

Wie sich die Merkmale meiner Persönlichkeit gerade jetzt zeigen

In den letzten Wochen habe ich mich in einer kleinen Lebenskrise wiedergefunden: Ich war erschöpft und überreizt, verlangte von mir eine Entscheidung, die ich so (noch) nicht treffen kann. Gerade dann brauche ich viel Zeit für mich, was bedeutet, dass ich weniger Zeit für meine Arbeit als Atemtherapeutin habe.

Beim Lesen der Persönlichkeitsmerkmale habe ich mich auf jeden Fall wiedererkannt – und das ist nicht lustig – oder eine willkommene «Entschuldigung» an euch alle da draussen, die vielleicht auf eine Antwort oder einen Rückruf von mir warten. Ich kann es ja nicht einfach ändern, nur weil mir gewisse Eigenschaften mitunter das Leben schwer machen. Andererseits zeigt der INFJ-Kopf, was sonst noch alles in meinem Typ drinsteckt und obendrauf kommt noch, was ich als Individuum mitbringe, jenseits der Typenschublade.

Es gibt also doch keine einfache Entschuldigung aus der Typenschublade: In den letzten Jahrzehnten habe ich gelernt, mit mir selbst umzugehen und das in einer Art und Weise zu tun, die unterstützend ist und nicht erdrückend. Hier kommt nun die Bedienungsanleitung für mich selbst, an die ich mich zu halten versuche, damit es mir gut geht und ich mit voller Begeisterung am Leben teilnehme und getreu meinem Jahresmotto Ich bin da arbeite.

Gebrauchsanweisung für mich selbst

Es kommt immer darauf an, was ich aus den Eigenschaften, die mir angedichtet werden oder die ich tatsächlich mitbringe, in meinem Alltag mache!

Wenn es gut geht:

  1. Über neue Ideen einmal schlafen und weiterträumen.
  2. Un-Entschiedenes aushalten, bis sich die Richtung aus mir selbst zeigt.
  3. Zwischen den Welten meine Ressourcen erforschen.
  4. Dem Pfad zwischen Himmel und Erde mit kleinen Schritten folgen.
  5. Meinen Atem spüren und mich lebendig fühlen.

Wenn es nicht gut geht:

  1. In Ruhe weiteratmen.
  2. In den Wald gehen.
  3. Barfuss laufen.
  4. In Musik eintauchen.
  5. Flow herstellen.

Bei der Arbeit:

  1. Dicke Haut imaginieren.
  2. Pausen still verbringen.
  3. Begeisterung anzapfen.
  4. Innerlich laut lachen.
  5. In den Himmel schauen.

Fazit mit Kitt

Persönliche Kritik an meiner Testschublade

Diese Gebrauchsanweisung für mich selbst teste ich jeden Tag. Mal geht es besser, mal weniger. Genau darum geht es aber auch: Immer weiterüben und die Anleitung den Gegebenheiten anpassen. Was ist heute wichtig? Gerade weil ich gerne Pläne über den Haufen schmeisse, möchte ich nicht in Stein gemeisselt haben, wie mit mir umzugehen ist. Für Zweifels- und Notfälle ist es aber sicher ein gutes Tool.

Hast du auch eine Gebrauchsanweisung für dich selbst? Total cool ist, wenn die beste Freundin eine schreibt. (Das habe ich erlebt, als ich zum ersten Mal mit meinem Freund in die Ferien gefahren bin, erhielt er von meiner Freundin eine Gebrauchsanleitung für Ferien mit Susanne – die Ferien wurden ein voller Erfolg!)

Selbsteinschätzung: Cooles Tool oder Fallstrick?

Alle Tests, die auf Selbsteinschätzung basieren, können sowieso kritisiert werden ↗, weil die Selbsteinschätzung eine heikle Sache ist. Andererseits ist eine ehrliche Selbsteinschätzung genau die Art von Wahrnehmung, nach der ich auf der Suche bin: Die Wahr-Nehmung – das, was nur ich beurteilen kann und wenn es im Moment stimmt, ist es richtig.

Damit arbeite ich als Atemtherapeutin: Wertfrei wahrnehmen, Körperempfindung schulen und Atembewusstsein entwickeln. So kommst du in Kontakt mit dir selbst (ohne dich in eine Persönlichkeitsschublade zu stecken) und in diesem Lauschen entfaltet sich, wonach du suchst. Bei mir gibt es zwar Atemübungen, das Schnaufen willentlich zu steuern und auch da noch Leistung abzuliefern, darum geht es nicht. Erklären bringt nichts, es geht ums Erfahren!

Entweder-Oder? Sowohl als auch!

Der Myers-Briggs-Test schafft eine Zuordnung zu einer Polarität: Ich entscheide also entweder mit Denken oder mit Fühlen. Dazwischen gibt es nichts. Gerade die Komplementärtherapie, zu der die Atemtherapie gehört, lebt vom Sowohl-als-auch: Ich bin nicht im Entweder-Oder gefangen, ich bin nicht etwas und deshalb das andere nicht. Es kommt drauf an! Und: ich kann es mir bewusst machen und damit beginnt die Veränderung. Das ist mit ein Grund, weshalb ich mich in Prozessarbeit nach Arnold Mindell ↗ weiterbilde.

Ich glaube daran, dass gewisse Merkmale einer Persönlichkeit sich im Lauf des Lebens nicht gross verändern. Im INFJ-Kopf oben erkenne ich einige meiner Werte und Haltungen wieder: Kreativität, Idealismus und Sinnsuche. Besonders freuen mich die vermeintlich unvereinbaren, wie «stille Wärme» und «reserviert». Das trifft schon zu!

Ich habe einige andere Persönlichkeitstypen durchgelesen und habe mich auch dort wiedererkannt. Bei den Vorzügen wie auch bei den Nachteilen in der jeweiligen Schublade. Es könnte also auch etwas anderes sein für mich als der INFJ!? Und: Keine Schublade soll dir sagen, wer du bist. Finde es selbst heraus, und zwar jeden Tag neu. Das geht zum Beispiel mit Atemübungen, die immer wieder frisch zeigen, wie es gerade ist und um dich steht. Es braucht nicht einmal eine Atemübung, zum Einsteigen reicht auch eine Mikropause aus dem Zufallsgenerator:

Wecke deinen Atemsinn mit einer Zufallsmikropause 🥱

  • Atemfluss statt Bildschirm-Apnoe
  • Erlebe dich ⏳ in einer Minute zwischendurch

    • als ganzer Mensch
    • immer wieder neu
    • mit allen Sinnen

    … damit es dir gut geht vor dem Bildschirm 👣

Hier entlang zum Mikropausengenerator

Jetzt bist du dran!

Hast du auch einen Test gemacht? Wie ist das Resultat und wie stehst du dazu? Hast du darüber gebloggt? Bist du auch einer der seltenen INFJ-Typen? Willkommen im Club – ich freue mich über jeden Kommentar, egal welcher Typ.

  • Liebe Susanne,
    Du setzt dich mit dir auseinander, das gefällt mir und das bewundere ich. Alles immer wieder zu hinterfragen, finde ich schwierig und macht immer zielführend. Auch ich habe den Test gemacht, mit meinem Mann zusammen. Eigeneinschätzung versus Fremdeinschätzung war das Ergebnis. Ich sehe oder erlebe mich in einigen Fragen oft anders als mein Mann. Was ist dann wahr oder nicht? So war ich einmal ein Abenteurer und ein anderes mal ein Aktivist. Ich denke, wir habe immer alle Anteil in uns und es liegt an uns, die, die uns wichtig sind zu stärken, ganz bewusst. Ich bin überzeugt, dass du das sowieso machst.
    In diesem Sinne, herzliche Grüße, Birgit

    • A
      Susanne von Atemthaus Wagner

      Liebe Birgit
      Ja gell, alles immer wieder zu hinterfragen braucht eine Unmenge an Energie. Blöd, dass ich genau in müden und schwachen Zeiten besonders viel am Hinterfragen bin. Das Thema Fremd- und Selbsteinschätzung ist eine spannende Sache, vor allem wenn du mit einem Menschen, der die schon lange gut kennt, im Austausch warst über den Test. Das habe ich noch nicht gewagt und lediglich meine Selbsteinschätzung herangezogen. 😉 Ich finde auch, egal was das Testresultat ist, es liegt dann immer noch an mir, ob ich das so annehme als selbsterfüllende Prophezeiung oder mein Eigenes draus mache! Ganz bewusst, genau.
      Herzlich
      Susanne

  • Hallo Susanne,
    schon faszinierend, so unterschiedlich unsere Blogartikel zu dem Thema Persönlichkeit auch sind (wir sind beide Advokaten) – so gut habe ich mich in deiner Beschreibung wiedergefunden.
    Irgendwie irritierend … dass dieser Persönlichkeitstest (zumindest das Grundlegende) sehr gut erkannt hat.
    Danke für die Einblicke.
    Liebe Grüße
    Birgit

    • A
      Susanne von Atemthaus Wagner

      Liebe Birgit
      zum Glück gibt es neben allen Gemeinsamkeiten auch noch die Unterschiede, die den Austausch und das Miteinander spannend machen!
      Ich nage auch immer noch an der Tatsache, bei wie vielen Eigenheiten der Test dann doch voll ins Schwarze getroffen hat – Herzlich, Susanne

Teile mit uns, was dir gerade durch den Kopf geht.

Wenn du bis jetzt noch nicht gegähnt hast, lies hier weiter: